"Einfach die Powerpoint hochladen" - oder lieber doch nicht ?

geschrieben von Ralf Baum am 23 November, 2008 - 18:47

Das Problem kennt jeder Subject Matter Expert: Endlich ist die Powerpointpräsentation fertig geworden und man möchte sie im Internet präsentieren. Aber wie? Die schnellste Lösung ist nicht immer die Beste. Die Powerpoint auf die Seite hochladen und einen Link darauf zu setzen, das bringt deutliche Nachteile mit sich.

Powerpointfolien mit Animationen und hochwertigem Sound können ab einer gewissen Folienanzahl nicht im einstelligen MB-Bereich bleiben, ganz im Gegenteil, recht einfach erreicht man die 20MB-Grenze. Rechnen Sie hoch, wie hoch unter Umständen der Servertraffic werden kann, wenn Hunderte von Usern diese Datei herunterladen.

Beim Herunterladen der Powerpoint entsteht schon das nächste Problem.
Muss man doch zuerst die gesamte Datei herunterladen, um die Präsentation hinterher anschauen zu können. Stellt sich nach 2 Slides
heraus, dass der User eigentlich doch keinen Nutzen aus der Powerpoint hat, waren Transfer und Wartezeit umsonst. Angenommen, der Download
hat funktioniert und auch der User hat Interesse an dem Inhalt, so existiert immer noch eine Hürde. Welche Powerpoint verwendet der User? Können all die schönen Animationen in einer Office 2008 Version auch auf einem Rechner abgespielt werden, der nur Office 2003 unterstützt?
Benutzt der User eventuell eine ältere Impress - Version?

Fragen über Fragen, was also wäre die adäquate Publikationsform?

Einfache Antwort: Eine Veröffentlichung in einem Flash-Format. Wie das genau aussieht, werden wir in einem der nächsten Blogs behandeln.

Submitted by Professionell den Inhalt einer Powerpoint ins Internet stell (nicht überprüft) on 2 April, 2009 - 18:55.

[...] Die Powerpoint ins Netz stellen Die naheliegendste Lösung muss nicht immer gleich die beste Lösung sein. Powerpoint ist zwar das verbreiteteste [...]

Submitted by Gast (nicht überprüft) on 3 December, 2008 - 17:12.

Lieber ein PDF aus dem Powerpoint machen - das kann auch auf viel mehr Plattformen angezeigt werden und es ist weiter verbreitet als Flash.
Klar, die Animationen gehen kaputt, aber die braucht man in den meisten Fällen eh nicht...

Submitted by Ralf Baum on 4 December, 2008 - 01:07.

Ich kann Ihnen nur bedingt recht geben. Natürlich kann eine animationsfreie Powerpoint im PDF-Format leicht und einfach hochgeladen werden, aber viele Leute legen Wert auf Animationen, inbesondere dann, wenn man plant die Präsentation von einem Sprecher vortragen zu lassen. Die Präsentation wirkt wesentlich lebendiger und abwechslungsreicher, wenn sie mit Animationen und Sound verbunden ist.

Allerdings, und da gebe ich Ihnen gerne recht, bei statischen Inhalten sind PDFs eine feine Sache, auch deshalb weil damit hervorragende Druckvorlagen geliefert werden

Submitted by Jan Meißner (nicht überprüft) on 11 December, 2008 - 13:32.

Das Format PDF ist vielfältiger als sein Ruf.

Der Adobe Reader ab Version 8 spielt eben auch Flash ab und PDF stellt sich als geeignetes Trägermedium dar.

Ich stand kürzlich selbst vor der Herausforderung mehrere 1,5 - 2,5 minütige Werbefilme (Flash-Animationen) für einen Messe-Theatre (HD-Format) mit mehreren statischen Powerpoint-Folien zu einer Gesamtkomposition von über 11 Minuten Lauflänge zu verknüpfen und habe dies mit Flash, Captivate und PDF lösen können.

Des Weiteren lassen sich Multimediadaten aller Art (egal ob aus Powerpoint mit Hilfe des Presenters oder aus zum Beispiel Captivate) in PDF "verpacken", in denen die Interaktivität nicht nur enthalten und bedienbar, sondern auch in verlustfreier Komprimierung vorliegt.

Aber Sie haben Recht > auch in seiner eigentlichen "Domäne" Druck ist das PDF unschlagbar ;)

Beste Grüße aus Nürnberg,
Jan Meißner