Was unterscheidet eine mp3 von einem Podcast?

geschrieben von Ralf Baum am 26 June, 2009 - 09:16

Letzens wurde ich folgendes gefragt: Ist es eigentlich bereits ein "Podcast", wenn ich eine mp3 zum Download anbiete?

Nicht ganz. Ein Podcast ist aus komprimierungstechnischen Gründen (fast) immer eine mp3, aber der Podcast definiert sich durch die Meta Tags. Erst der Meta Tag macht den Podcast. Außerdem besteht ein Podcast üblicherweise aus einer mp3 Serie.

Macht es Schwierigkeiten, erst noch Meta Tags einbauen zu müssen?

Nein, auf keinen Fall. Mit speziellen Programmen zum Audiotaggen können Sie Datum ihres Podcasts, der Name des Präsentators und sogar das Logo ihrer Firma einbauen.

Was ist der Vorteil von Meta Tags?

Überlegen wir mal gemeinsam. Wie spielen Sie Audios auf Ihrem Rechner ab? Je nach persönlicher Vorliebe entscheidet man sich für einen Medienplayer, egal ob Windows Media Player, Real Player, Winamp, VLC Player, usw.

Diese Player spielen aber meist nicht nur den Sound ab, sondern lesen auch die Meta Tags aus und präsentieren diese auf dem Bildschirm. Also erscheinen alle wichtigen Informationen wie "Podcasts zur Unternehmenskommunikation", "Referent: Prof. Dr. Max Mustermann" "Vortrag am 17.06.2009" an der "technischen Universität" und dazu ein Bild des genannten Professors. Auf einem Ipod oder einem anderen mobilen Abspielgerät erscheinen diese Daten natürlich auch.

Fazit:
Metatags sind folglich eine sehr nützliche Sache, um beim Abspielen eines Podcasts sofort Informationen über den Inhalt bereit zu haben. Zusätzlich sind sie für Businesszwecke mit Ihrer Bildintegrierung auch zum Logo - Branding geeignet.