Mein Besuch auf dem 9.webmontag.talk in Mannheim - bekannt als "#wmmrn"

geschrieben von Ralf Baum am 13 September, 2011 - 14:09

Im Mannheimer Musikpark fand am 12.9.2011 der 9.Webmontag Talk statt. Von der Veranstaltung genossen viele Besucher noch die spätsommerliche Abendsonne auf der Sonnenterrasse des Hafenstrands dabei bot sich mir die Gelegenheit mit @ravenonline und @himmelrath den einstimmenden Smalltalk zu führen.
Nach der Begrüßung und einem kurzen Überblick über den Start von Google+ begann die Veranstaltung.

Torsten Jensen, seines Zeichens Social Media Manager, beleuchtete die Social Media Trends, die teilweise bereits in USA zu beobachten sind, mit seinem Vortrag: Wo geht die Reise hin? - Social Media Trends . Zuerst wurde die Arbeitsweise eines SCRM (= Social Media CRM) skizziert. Ein normales CRM bietet einem Mitarbeiter die Möglichkeit, gezielt mit einem Kunden zu kommunizieren; ein SCRM erlaubt es einer Gruppe von Mitarbeiter gemeinsam mit einer Gruppe Kunden zu kommunizieren, die ihrerseits sich auch untereinander austauschen können.
Danach wurde der Erfolg von Google+ beleuchtet. Die Applikation des Datenverwalters aus Mountain View überschritt die 200 Millionen User- Grenze in weniger als einem Monat. Die Konkurrenten im Social Media Bereich, Twitter und Facebook, benötigten ungefähr 3 Jahre für diese Userzahl. Allerdings bleibt bei Google+ abzuwarten, wieviele Leute wirklich die Applikation nutzen.
Am Ende des Vortrages wurde mit Hootsuite ein Social Media Management System vorgestellt. Dieses SMMS erlaubt es, bereits im Voraus Tweets zu koordinieren. Aber: zuviel an automatischen Tweets würde den Twitterer den "Stallgeruch" des Social Media verlieren lassen.
Der zweite Vortrag, JavaScript im Jahre 2011, kam von Tim Weber, Gründungsmitglied des Raumzeitlabors. Vorher wurden bereits die Erwartungen der Nicht-Programmierer gesenkt. "Wer nie Javascript gesehen hat, ist nach 3min raus." Neben Kritik an "Copy-Paste-Gefrickel" wurden auch praktische Anweisungen zum Umgang mit globalen Variablen gegeben. Der Vortrag war durch die Beispiele sehr anschaulich und erlaubte auch Nichtprogrammierern nachzuvollzuziehen, was auf der Leinwand zu sehen war.
Vortrag Nr.3 von Stephan Hochdoerfer von bitExpert AG
zum Thema Facebook Apps: Ein Entwicklungsleitfaden zeigte im Schnelldurchlauf, wie man Facebook-Applikationen anlegt. Freundschaftsstatus, Logon, Sprach der App etc. wurden in kleinen Codeeinblendungen gezeigt. Interessant war auch seine Schlußerläuterung: Anleitung zum 1-Klick-Einbau von Applikationen auf Facebook-Fanseiten.

Der letzte Vortrag, Die Stocard App - wie Marketing auch ohne Budget funktionieren kann , stammte von David Handlos von stocard. Er stellte nicht nur sein unternehmen vor, sondern stellte auch die Marketingerfahrungen seiner noch jungen Firma vor. Google Adwords und Facebook-Werbung wurden ausführlich dargestellt. Für Facebook-Werbung sei es wichtig, eine "Call-to-action"-Aufforderung wie "Werde Fan" einzufügen. Für Werbebilder würden sich Gesichter und Tierbilder besonders gut eignen, um Aufmerksamkeit zu erzeugen

Fazit: Der - wie immer - informative Webmontag zeigte mal wieder, was seine Stärken ausmacht. Abwechselungsreiche Vorträge, die sowohl Social-Media Fans als auch Coding-Freunde zufrieden stellen.