Flash

Powerpoint in Flash konvertieren: Was sind die Vorzüge?

geschrieben von Ralf Baum am 6 December, 2008 - 11:47

In einem vorhergehenden Blog habe ich auf die Risiken des Powerpoint-Uploads hingewiesen, und möchte Ihnen nun die Vorzüge der Flashkonvertierung von Powerpoints zeigen.

  • Wunschgetreue Umsetzung:
  • Sie können die Flashdatei genau wie Ihren Vortrag umsetzen. Es können Sound-Dateien eingebunden werden und das wichtigste, die Animationen können Sie zum richtigen Zeitpunkt ablaufen lassen. Die Präsentation wird also nicht statisch, sondern lebendig und modern wirken.

Tab-Probleme in Captivate - swfs

geschrieben von Ralf Baum am 2 December, 2008 - 10:47

Das Einfügen von Tabs in eine Captivate 3 Simulation kann zu einer unpraktischen Nebenerscheinung führen. Einmal auf die Tab-Taste gedrückt und die Tab-Funktion verlässt die swf-stage und positioniert sich auf Browser-Ebene. Dieser Vorgang ist störend, aber keinesfalls eine Fehlfunktion, sondern eine unter dem Namen "Seamless Tabbing" bekannte Funktion.

"Einfach die Powerpoint hochladen" - oder lieber doch nicht ?

geschrieben von Ralf Baum am 23 November, 2008 - 18:47

Das Problem kennt jeder Subject Matter Expert: Endlich ist die Powerpointpräsentation fertig geworden und man möchte sie im Internet präsentieren. Aber wie? Die schnellste Lösung ist nicht immer die Beste. Die Powerpoint auf die Seite hochladen und einen Link darauf zu setzen, das bringt deutliche Nachteile mit sich.

Powerpointfolien mit Animationen und hochwertigem Sound können ab einer gewissen Folienanzahl nicht im einstelligen MB-Bereich bleiben, ganz im Gegenteil, recht einfach erreicht man die 20MB-Grenze. Rechnen Sie hoch, wie hoch unter Umständen der Servertraffic werden kann, wenn Hunderte von Usern diese Datei herunterladen.

Beim Herunterladen der Powerpoint entsteht schon das nächste Problem.

Camtasia 6 erschienen - Was gibt es Neues?

geschrieben von Axel Moser am 20 November, 2008 - 12:21

Camtasia, das Screencast-Tool von TechSmith, liegt nun in Version 6 vor - die Vollversion kostet 300 Dollar und läuft auf Windows XP und Vista.

Diese Version bietet einige interessante Neuheiten, die ich kurz stichwortartig zusammenfassen möchte:

- Quicktime-Filme lassen sich nun in Camtasia6 bearbeiten - dieses Format breitet sich ja immer mehr aus, da der Trend eben dahin geht, Screencasts bzw. Filme generell auch für ipod und Blackberry zu optimieren.

- Trennung von Bild-und Tonspur:
Das ist ein echtes Killerfeature, denn nun lassen sich die beiden Spuren endlich separat bearbeiten und man kann wesentlich genauer und qualitativ hochwertiger den Sound editieren.

Zukünftig Einschränkungen bei Flashvideos?

geschrieben von Ralf Baum am 24 March, 2008 - 23:57

Noch um die Jahrtausendwende gab es grosse Schwierigkeiten bei den Abspielvideos im Internet. Stets benötigte der Browser ein neues Plugin, um den Anforderungen des jeweiligen Formats zu genügen. Ohne die entsprechende Software gelang es nicht, den Film im persönlichen Lieblingsplayer ablaufen zu lassen. Ganz zu schweigen von der Möglichkeit, einen Film auf einer Homepage ablaufen lassen zu können. Eigentlich waren es die Flashvideos, die hier Abhilfe schufen.