Lerntypen

Die Lerntypen - Teil 4: Der kommunikative Typ

geschrieben von Ralf Baum am 21 September, 2010 - 06:48

Der kommunikative Lerntyp ist eine besondere Form unter den verschiedenen Lerntypen. Während die bisherigen drei Lerntypen sich auf die Sinnesorgane Ohr, Auge und Hand (auditiv, visuell und interaktiv) verteilen, kann man dem kommunikativen Lerntyp kein Sinnesorgan zuordnen. Der Mund ist kein Sinnesorgan, deshalb muss sich dieser Typ anderer Lernmuster bedienen.
In manchem Lateinbuch ist das geflügelte Wort "Docendo discimus" (dt. Durch Lehren lernen wir) zu lesen, und wenn man das genau nimmt, dann trifft genau dies auf den kommunikativen Lerntyp zu.
Durch Kommunikation, Konversation und Gedankenaustausch wird es diesem Lerntyp ermöglicht, komplexes Wissen für sich nutzbar zu machen.
Jetzt werden Sie einwerfen, dass E-Learning meist linear aufgebaut ist und man folglich diesem Lerntyp nicht gerecht werden kann. Das stimmt natürlich, aber es gibt ja auch noch andere Formen des Lernens. So bietet sich ein Forum zum Diskutieren an; vielleicht kann auch ein Wiki, das gemeinsam erstellt wird, hier didaktischen Mehrwert bieten.
In der freien Wirtschaft sind die Online Q&A (Question & Answer) populär, da hier die Möglichkeit geboten wird, mit dem Redner des Vortrags noch mal in Kontakt zu treten. Problematisch ist hierbei jedoch, dass hier meist keine Diskussionen aufkommen, sondern der Experte mit seinem Wissen diesen Lernteil dominiert.

Die Lerntypen - Teil 2: Der visuelle Typ

geschrieben von Ralf Baum am 20 August, 2010 - 07:52

Manche Leute sind für Überraschungen gut. Mit einem schnellen Lesen erfassen sie einen kompletten Text inklusive aller Daten; oder zählen Sie selbst zu den Menschen, die sich eine Schachpartie nach 15 Zügen visuell vor Ihrem inneren Auge vorstellen können. Dann zählen Sie zum visuellen Lerntyp. Manchen Angehörigen dieses Lerntyps sagt man nach, dass Sie Ansätze eines fotographisches Gedächnis hätten.

Wie spricht man den visuellen Lerntypen am besten an?

Die Lerntypen - Teil 1: Der auditive Typ

Mancher Lerner zählt zu den Menschen, die Informationen am besten mit dem Ohr aufnehmen können.
Für diese Lerner ist das gesprochene Wort entscheidend, und oftmals sind diese Personen in der Lage, sich gesprochene Sätze einer anderen Person in ihrem Wortlaut und auch in der personentypischen Intonation vorzustellen.

Was bietet sich für so einen Lerntyp an?

Wie lernt man am besten ? Die verschiedenen Lerntypen

geschrieben von Ralf Baum am 28 July, 2010 - 07:48

"Lernen" ist nicht für Jedermann gleich "Lernen". Zu unterschiedlich ist das menschliche Gehirn aufgebaut, als dass für alle Personen die gleichen didaktischen Ideen greifen. Unklar?

Vielleicht denken Sie mal an Ihre Schulzeit zurück. Der Lehrer erklärte etwas und Sie hatten grosse Mühe, das Gehörte zu verarbeiten. Ihr Nebensitzer aber konnte hinterher alles ohne Schwierigkeiten detailgetreu wiedergeben. Das hat Sie damals gewurmt, mindestens bis zur nächsten Stunde. Dann fragte ein anderer Lehrer nach den Inhalten des Lehrfims der letzten Stunde und Ihr Nebensitzer rutschte immer tiefer in seinen Stuhl hinunter und versuchte mit Blicken aus dem Fenster seine Unwissenheit zu kaschieren.
Kommt Ihnen das noch vertraut vor?

Genau so ergeht es im Endeffekt fast allen Menschen; jeder hat seine eigene Lernmethode.
Diese Lernmethoden sind von den jeweiligen Sinnesorganen abhängig. Mancher kann sich Sachen gut merken, wenn er Sie liest, der nächste profitiert vom zuhören. Und wieder ein anderer profitiert davon, wenn er die Sachen selbst ausführt.