Allgemeines

Die C4LPT "Top 100 Tools for Learning 2013" - Liste

geschrieben von Ralf Baum am 9 October, 2013 - 22:07

Einen interessanten Titel bietet das alljährliche Ranking "Top 100 Tools for Learning 2013"-Programme vom Centre for Learning & Performance Technologies (C4LPT). Der erste Blick auf die Liste sorgt erst einmal für Ernüchterung. Kein Adobe Presenter, keine SAP Performance Suite.... Also nochmal einen Blick auf die Beschreibung:
"A learning tool is a tool for your own personal learning or one that you use for teaching or training." Ok, es geht also nicht nur um Rapid E-Learning Tools. Beim Blick auf die Top 10 gehen meine Augenbrauen doch etwas nach oben. "Facebook auf Platz 9? Ich bin mir sicher, was bei Facebook gelernt wird, sollte eigentlich wieder abgezogen werden für verlorene Chat-Zeit".
Spaß beiseite: Die Liste ist auch für Rapid E-Learning Fachleute recht aussagekräftig, denn es befinden sich in den Top 100 folgende Rapid E-Learning Tools:

Platz 24 Articulate

Platz 27 Jing

Platz 28 Camtasia

Platz 30 Adobe Connect

Platz 37 Adobe Captivate

Platz 46 iSpring

Einladung zur kostenlosen Schulungsnachbesprechung zu Adobe Captivate, Articulate Storyline und Articulate Presenter

geschrieben von Axel Moser am 13 February, 2013 - 11:12

Auch im Jahr 2013 bieten wir für unsere Kunden wieder die beliebten Nachbesprechungen zu den jeweiligen Schulungsthemen an. Alle Teilnehmer an unseren Schulungen im Kalenderjahr 2012 können an unserer kostenlosen Online-Fragenrunde am 4. und 5.März 2013 teilnehmen. Falls Sie Fragen haben zur Anwendung der jeweiligen Tools oder sich zu neuen Ideen und Verwendungsmöglichkeiten äussern möchten, sind Sie hierzu herzlich eingeladen. Aufgrund der Nachfrage wird es zwei Termine für Adobe Captivate (unabhängig von Ihrer Version) geben.

Learntec 2013 - Routine und ein bischen Neues

geschrieben von Axel Moser am 31 January, 2013 - 10:52

Ende Januar ist traditionell die Zeit für die Branchenmesse Learntec. Meist freue ich mich schon einige Monate vorher drauf; das liegt einerseits daran, dass viele bekannte Firmen aus der E-Learning-Branche sich dort zeigen; andererseits kann die Learntec mit vielen interessanten Vorträgen im Bildungsforum und Kongreß aufwarten. Die Mischung macht es eben: Auf der einen Seite eine Messe mit interessanten Ständen, auf der anderen Seite informative Vorträge, die oftmals für mich wichtige Impulse geben können.

Mobiles Lernen ist ein (nicht nur für mich) sehr wichtiges Thema, dass auf der Learntec natürlich auch sehr präsent war. Die Erstellung von Lernkursen für mobile Endgeräte wird immer wichtiger und dabei gilt es eben deutlich mehr zu beachten, als einen simplen Button für die HTML5-Ausgabe in einem Autorentool zu betätigen.

Vermisst habe ich dieses Jahr die früher so informativen Gespräche mit den Kollegen von Articulate, vielleicht sehen wir uns 2014 auf der Learntec wieder?

Einziger kleiner Kritikpunkt meinerseits an der Messe ist die meines Erachtens zu geringe Zahl von Shuttlebussen zum Messeglände gerade morgens.

Mein Besuch auf dem 11.webmontag.talk in Mannheim - bekannt als "#wmmrn"

geschrieben von Ralf Baum am 2 October, 2012 - 12:37
Musikpark Mannheim

Gut Ding will Weile haben; das weiß der Volksmund zu berichten. Wenn zwischen zwei Webmontagen fast ein ganzes Jahr liegt, dann freut man sich umso mehr.

Die lange Pause hatte auch das web-affine Publikum neugierig gemacht. Kein Wunder, dass der Publikumsraum im 5.Stock des Musikparks neben „der Küche“ fast auf den letzten Platz gefüllt war. Die Teilnehmerzahl dürfte auch diesmal die 60er-Grenze überschritten haben.

Wie antwortet man in internen Blogs?

geschrieben von Ralf Baum am 9 August, 2012 - 11:34

Für eine Firma ist das Wissen der Mitarbeiter sehr, sehr wichtig. Dieses Wissen sollte im besten Falle nicht nur bei einer Person sein, sondern an den benötigten Stellen zirkulieren. Also wäre es eine enormer Vorteil, wenn die Mitarbeiter sich gegenseitig von diesem Erfahrungsschatz profitieren lassen. Mit dieser Lernmethode profitieren alle Beteiligten bei der Erstellung von "Best practices".

Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Aufsetzen eines internen Wikis
  • Verwendung von eingrenzbaren Social Media Gruppen (difizil - was passiert mit den Inhalten?)
  • Aufsetzen eines Blogs im Intranet mit Kommentarmöglichkeit

In die Konzeption des letztgenannten Punktes durfte ich mich die letzten Wochen eindenken, denn ein Unternehmen hatte uns mit der Erstellung einer "Guided Tour - Simulation" ihres internen Blogs beauftragt.
Die technische Umsetzung ist ja das Eine, die erhoffte Interaktion des Lerners ist etwas ganz anderes.
Grund genug, sich Gedanken über das "richtige" Verhalten eines Blogkommentators zu machen.